Hallimasch 

Die Pilzgattung "Hallimasch" umfasst zahlreiche Arten, die sich vorwiegend von totem Holz ernähren und so wesentlich zum Abbau von Wurzelstöcken und anderem Totholz beitragen. Einzelne Arten sind gefürchtete Parasiten, die Fäulnis verursachen oder lebende Bäume abtöten können.

Im Jahr 2000 wurde aufgrund eines zunächst rätselhaften Waldsterbens in Malheur National Forest (Oregon, USA) das riesige Myzel der Hallimaschart Armillaria ostoyae (dunkler Hallimasch) entdeckt. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 9 Quadratkilometer (900 Hektar), womit es unter diesem Aspekt das grösste Lebewesen der Welt ist. Es ist auch der grösste bekannt lebende Pilz. Sein Alter wird auf  2400 Jahre und sein Gewicht auf ca. 600 Tonnen geschätzt. Der grösste Hallimasch Europas, wurde 2004 in der Schweiz beim Ofenpass entdeckt. Er ist im Durchmesser 500 bis 800 Meter gross, bedeckt eine Fläche von 35 Hektar und ist etwas 1000 Jahre alt.

Quellen: Waldwissen und Wikipedia




Mit diesem Bild mache ich wieder einmal bei CMU von Siglinde mit.

Tschüss und bis bald
Barbara

Kommentare

  1. Hallo Barbara,
    den Hallimasch, jaaa, den kenne ich aber ob ich ihn selbstgepflückt essen würde, glaube ich nicht.
    Hallimasch, den habe ich durch eine Lehrerin, das Fräulein Nestle, eine alte Lehrerin glaubten wir damals, das war sie aber gar nicht, kennengelernt.

    Die war eine Hallimaschexpertin und überall war damals, das war in in den 60zigern gab es damals Hallimasch. Den ersten habe ich 1966 bei einer Wanderung in Aalen gesehen, da waren wir im Schullandheim.

    Ich danke dir für diese Erinnerung, ein Foto das mir sehr gut gefällt und Freund Hallimasch ist auch dabei.

    :-))))))

    Lieben Gruß Eva
    die sich jetzt unheimlich freut, meine Mund geht bis zu den Ohren.

    AntwortenLöschen
  2. Moin Barbara
    So, so du warst in den Pilzen... Ich hab es wieder nicht geschafft...
    Schon irre wie groß Pilze unter der Erde werden können!

    Ich find den Namen von diesem Pilz so witzig!!! *gg
    Ein tolles CU Fotos für Siglindes Projekt!
    Ich habe mich erstmal über den Schnee hier in HH gefreut.
    Hach...........
    Hab ein feinen Tag!
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  3. Der Hallimasch hat mir einmal eine üble Nacht bereitet!
    Aber dein Foto ist super gelungen man kann den Waldboden und den Pilzgeruch fast riechen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. ...ich schaue sie mir lieber nur an, diese Pilze...das freut mich, aber essen möchte ich sie nicht...auch wenn sie so direkt vor meiner Nase wachsen wie jetzt gerade im Garten...

    wünsche dir einen guten Tag
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Pilze sind schon sehr spannend.
    Aber auch auf deinem Bild sehen sie interessant aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    das sind interessante Informationen über den Hallimasch. Wenn ich mich nicht täusche, wächst der auch in unserem Garten. Jetzt frage ich mich, wie groß und wie alt ist der eigentlich. Die Natur hat für mich vielfältige Überraschungen, und wie ich an diesem kleinen Beispiel sehen kann, ist es oft nicht so, wie ich immer angenommen hatte.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Barbara,
    dass ein Pilzmycel sehr groß werden kann, habe ich schon gehört. Ich dachte da allerdings an vielleicht einen qm.
    Soooo gigantisch--- die Welt ist voller Wunder.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Der Einblick der Schneckensicht, hoffentlich bist Du nicht zu Nass geworden ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Sehr interessant liebe Barbara.
    Im Schweizer Fernsehen gab es mal eine Live TV Sendung wo es um die Natur ging. Da zeigten sie den Ort wo dieser Hallimasch wächst.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Für einen lieben Kommentar danke ich euch von Herzen.

Beliebte Posts